25.11.2019 in Kreisverband von SPD Waghäusel

1 Tag = 1 Euro: SPD Waghäusel unterstützt 365€-Jahresticket

 

Ganz im Zeichen der Mobilität stand die jüngste Delegiertenkonferenz der Kreis-SPD vergangenen Dienstag. Mit großer Mehrheit verabschiedeten die Genossinnen und Genossen in Walztalbach einen Antrag zur Investitionsoffensive in den Personennahverkehr und die Einführung eines 365 €-Jahrestickets für den KVV. 1 Tag = 1 Euro – in Wien bieten die Verkehrsbetriebe ein solches Modell bereits seit 2012 an. Die Folge: Mehr Menschen haben dort ein Jahresticket für den Öffentlichen Nahverkehr als ein Auto. Auch mehrere deutsche Städte diskutieren über die Einführung eines 365€ -Tickets. Wir möchten, dass der ÖPNV nicht nur in Städten bezahlbar wird, sondern auch in ländlicheren Regionen. Derzeit kostet eine Einzelfahrt von Waghäusel nach Karlsruhe 5,10€, eine Jahreskarte für dieselbe Strecke 1.248,00€. Solche Preise sorgen dafür, dass – obwohl wir in Waghäusel eine eigentlich gute Anbindung an den Personennahverkehr haben – viele Menschen aus Kostengründen das Auto eben doch nicht stehen lassen. Die Folge: Die Fahrgastzahlen im KVV sanken zuletzt sogar. In Zeiten chronisch verstopfter Straßen und des Klimawandels ist das eine fatale Entwicklung! Statt noch mehr Individualmobilität wollen wir eine nachhaltige Basismobilität für ALLE.

Die Delegierten der SPD Waghäusel haben den Antrag auf eine Investitionsoffensive in den KVV und das 365€ Jahresticket einstimmig unterstützt. Wir sind froh, dass sich die Kreis-SPD entschlossen für soziale und ökologische Mobilität einsetzt!
_____
Bildbeschreibung: Die Deligierten der SPD Waghäusel: David Heger, Lechnauer-Müller, Tina Hambsch. Nicht im Bild: Mark Müller

18.11.2019 in Kreisverband

Wirtschaftspolitische Diskussion mit MdL Weirauch

 

Einladung der Wirtschaftspolitischen Denkfabrik der SPD Karlsruhe-Land zur Diskussionsveranstaltung mit MdL Boris Weirauch, wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion

 

Liebe Genossinnen und Genossen,

die Wirtschaftspolitische Denkfabrik der SPD Karlsruhe-Land lädt zur zweiten Diskussionsveranstaltung ein.

 

 

Wir laden Euch ganz herzlich  am

Freitag, 22. November 2019, um 19 Uhr

im Roten Eck in Bruchsal (Friedrichstr. 51, 76646 Bruchsal, neben Sportschlenker).

 

Thema:

"Starke Wirtschaft. Starkes Land."

Plädoyer für die Renaissance einer strategischen Industrie- und Strukturpolitik.

 

Mit MdL Boris Weirauch aus Mannheim, wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion

 

Der Kreisvorstand freut sich auf Eure Teilnahme und Euer Engagement!

 

Herzliche Grüße

 

Christian Holzer                               Fabienne Stauder und Hans-Jürgen Gottwald

Kreisvorsitzender                                                               Wirtschaftspolitische Denkfabrik der SPD Karlsruhe-Land

29.10.2019 in Kreisverband von SPD Untergrombach

SGK-Kreisverband gegründet

 

Bürgermeister Huge zum SGK-Kreisvorsitzenden gewählt

Leidenschaft und Kompetenz für sozialdemokratische Kommunalpolitik

 

Glaubwürdigkeit, Engagement und Knowhow sind wichtige Begriffe bei den Sozialdemokraten im Landkreis Karlsruhe. Bei der ersten Mitgliederversammlung der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK) waren sich alle einig, dass die Gründung einer SGK im Kreisverband der richtige Weg für die zukünftige kommunalpolitische Arbeit ist.

Im Landkreis Karlsruhe stellt die SPD sieben Bürgermeister, zahlreiche Ortsvorsteher*innen, 15 Kreisräte und weit über 100 Gemeinde- und Ortschaftsräte. Die SGK soll dieses Fachwissen bündeln, vernetzen und ein Kompetenzzentrum für sozialdemokratische Kommunalpolitik werden. Ebenso soll die SGK Weiterbildungsmöglichkeiten schaffen und das Netzwerk der SPD-Familie im Kreisverband stärken. Der SPD-Kreisvorsitzende Christian Holzer begrüßte die anwesenden Mitglieder und freute sich über den großen Zuspruch. „Wir wollen uns besser aufstellen und gemeinsam die Region Karlsruhe voranbringen. Für ein besseres Leben für ALLE.“, so Holzer.

Nachdem die Satzung der SGK Karlsruhe-Land beschlossen wurde, wählte die Mitgliederversammlung einstimmig das neue Kreisvorstandsteam. Der Bad Schönborner Bürgermeister Klaus Detlev Huge wurde als Kreisvorsitzender, der langjährige SPD-Fraktionsvorsitzende im Bruchsaler Gemeinderat Jürgen Schmitt als Stellvertreter und der Pfinztaler Martin Eisengardt als Schriftführer gewählt. Als Besitzer wurden gewählt: Renate Knauss (Bretten), Alexandra Nohl (Bruchsal), Sieglinde Schütten (Linkenheim-Hochstetten), Martina Füg (Heidelsheim) und Tarak Turki (Sulzfeld). Klaus Detlev Huge, Jürgen Schmitt, Renate Knauss und Christian Holzer werden die Kreis-SGK auf Landesebene vertreten.

Nachdem der Grundstein gelegt ist, sollen nun im nächsten Schritt weitere Mitstreiterinnen und Mitstreiter gesucht und die Strukturen entwickelt werden. "Die Sozialdemokratie ist heute schon die Partei, die sich zuverlässig für die Menschen in unseren Städten und Gemeinden stark macht. Darin werden wir in Karlsruhe-Land in den kommenden Monaten und Jahren noch besser werden, wenn wir Vernetzung uns Austausch voranbringen", so das SGK-Team abschließend.

19.10.2019 in Kreisverband von SPD Untergrombach

SPD-Kreisvorstand verurteilt grausame Tat in Halle

 

SPD-Kreisvorstand verurteilt grausame Tat in Halle

Die grausame Tat in Halle war auch Thema bei der Kreisvorstandsitzung der SPD im Landkreis Karlsruhe. „Wir sind entsetzt über die grausame Tat und verurteilen auf das schärfste den Anschlag auf unsere freie und demokratische Gesellschaft. „Wir stehen für ein starkes Land, dass allen Menschen ein sicheres Leben in Freiheit sichert“, so Christian Holzer Kreisvorsitzender der SPD. „Was macht uns zu einem bessern Land, wenn wie vor 80 Jahren Menschen aufgrund ihres Glaubens, politischen Einstellung, sexuellen Orientierung beleidigt, verfolgt und ermordet werden?“, stellen sich die Sozialdemokraten die Frage.

Besorgt zeigte sich der Kreisvorstand über die zunehmende Verrohung der Gesellschaft. „Gewalt und sprachliche Deformierungen sind grausamer Bestandteil unserer Gesellschaft geworden. Hinzu kommen die geistigen Brandstifter, die mit einer verharmlosenden Rhetorik und verschwörungstheoretischen Behauptungen rechtes Gedankengut streuen und so unsere Gesellschaft spalten und verunsichern, Menschen motivieren grausame Taten zu verüben und unser demokratisches System destabilisieren. „Die freiheitliebende und demokratische Gesellschaft in Deutschland und Europa muss nun zusammenstehen, um die menschenverachtende nationalistische und völkische Politik zurückzudrängen. „Wir werden nicht weichen!“, heißt es in einer Pressemitteilung des Kreisvorstandes.

Knapp 200 Todesopfer sind seit 1990 auf das Konto rechter Gewalt zu verbuchen.

Der Gewalt müssen wir ein Ende setzen.

 

19.10.2019 in Kreisverband von SPD Untergrombach

Keine Kompromisse beim Klimaschutz

 
Kreis-SPD: Keine Kompromisse beim Klimaschutz

Mit einer Resolution fordern neun baden-württembergische Kreisverbände die Bundesregierung auf, das am vergangenen Freitag vorgestellte Klimapaket nachzubessern. Ein entsprechendes Schreiben ging dem SPD-Bundesvorstand zu. „Wir wissen, dass Kompromisse gerade in einer großen Koalition als Wesenselement der Demokratie unvermeidbar sind“, erklärt Christian Holzer, Kreisvorsitzender der SPD Karlsruhe-Land. auch die SPD Karlsruhe-Land beteiligte sich an diesem Schreiben.

„Wir sind entsetzt, wie sehr die Union Kompromisse zugunsten einer wirksamen Klimapolitik verhindert hat. Gerade die vermeintliche Klima-Kanzlerin und der pseudo-ergrünte bayerische Ministerpräsident haben weitreichende Reformen unmöglich gemacht. Die Bürgerinnen und Bürger, Umweltverbände und Wissenschaft erwarten mehr von uns, damit wir unsere Klimaziele 2030 auch wirklich erreichen.

Selbst wenn man das Klimapaket nur als Grundlage für Weiteres sehen kann, geht dieser Schritt nicht weit genug. Es ist unseren Kindern und kommenden Generationen gegenüber zutiefst unverantwortlich, wenn wir nicht alles versuchen, um das 1,5-Grad-Ziel zu erreichen.“

In der Resolution, der sich auch zahlreiche Ortsvereine, Funktionäre und Einzelpersonen angeschlossen haben, stellen die Genossen beispielsweise den zu niedrigen CO2-Preis heraus, und die aus Ihrer Sicht zu geringen Vergünstigungen beim Bahnfahren. Auch dass Ölheizungen noch bis 2026 erlaubt sein sollen, geht ihnen nicht weit genug.

Das Argument der Koalition, Klimaschutz dürfe nicht sozial unausgewogen sein, erkennen die Unterzeichner an, weisen aber darauf hin, dass es doch gerade das Alleinstellungsmerkmal der SPD sei, Ökologie und soziale Gerechtigkeit zu verbinden. Mit Verweis auf das Schweizer Modell führt Holzer aus, dass in anderen Ländern bereits eine CO2-Steuer existiere, die wieder an die Bürger ausgeschüttet werde. „Das ist dann auch sozial gerecht, weil niedrigere Einkommen davon mehr profitieren als höhere.“

Mit Ihrer Initiative gehe es den Genossen nicht in erster Linie darum, die GroKo zu beenden. Allerdings habe die Partei sich seit Monaten festgelegt, dass ein wirksames Klimaschutzgesetz die Voraussetzung für die Fortführung der Koalition sei. „Uns ist aber lieber, wir verabschieden jetzt ein wirksames Klimagesetz mit der Union, als das kommende Jahr mit Wahlen und Koalitionsverhandlungen zu verschwenden.“

"Wir brauchen klare Antworten und eine klare progressive Politik in Deutschland", so Holzer abschließend.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

25.01.2020, 15:00 Uhr - 19:00 Uhr Neujahrsempfang des SPD Stadtverband Bruchsal
Neujahrsempfang des SPD Stadtverband Bruchsal am 25. Januar 2020 in Büchenau Als Gastredener er …

27.01.2020, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Sitzung der SPD Fraktion im Gemeinderat
"Horch amol ...." Wir hören ihren zu... Fraktionssitzung der SPD Gemeinderräte im Roten Eck

28.01.2020, 17:00 Uhr - 21:00 Uhr Sitzung des Gemeinderat
Gemeinderat 17:00 Ehrenbergsaal des Bürgerzentrums Bruchsal

28.01.2020, 19:00 Uhr Einladung zur Jahreshauptversammlung 2020 des SPD-Ortsvereins Stutensee
Hiermit lade ich alle Mitglieder des Ortsvereins Stutensee zur Jahreshauptversammlung ein. Neben den Vorstandswahl …

12.02.2020, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Mitgliederoffene Vorstandssitzung

Alle Termine

Wir bei Facebook


 

Jusos Karlsruhe-Land

jusos-Logo